• donau_zellstoffstrand.webp
  • donau_zellstoffstrand.jpg
  • donau_bienenkorbundboot.webp
  • donau_blickbefreiungshalle.webp
  • donau_raeuberhoehlen.jpg
  • donau_bienenkorbundboot.jpg
  • donau_panorama1.jpg
  • donau_blickbefreiungshalle.jpg
  • donau_kanuinselboot.webp
  • donau_panorama1.webp
  • donau_raeuberhoehlen.webp
  • donau_kanuinselboot.jpg
  • donau_panorama1.jpg
  • donau_panorama1.webp
  • donau_kanuinselboot.webp
  • donau_blickbefreiungshalle.webp
  • donau_zellstoffstrand.jpg
  • donau_blickbefreiungshalle.jpg
  • donau_bienenkorbundboot.webp
  • donau_bienenkorbundboot.jpg
  • donau_kanuinselboot.jpg
  • donau_raeuberhoehlen.jpg
  • donau_zellstoffstrand.webp
  • donau_raeuberhoehlen.webp

Ramadama am 5. November 2022

Liebe Vereinsmitglieder,

am letzten Samstag, den 5. November 2022, haben sich 23 Helferinnen und Helfer zum Ramadama eingefunden.

Mit Kanadiern, zu Fuß oder per Rad wurde das linksseitige Ufer sowie der Weg bis zur Langen Wand von Abfall wie Plastikflaschen, Taschentücher, etc. befreit. 

Erfreulicherweise gabs nicht so viel (wie in den letzten Jahren) zu sammeln, wie das Bild zeigt.

Ramadama 2022

Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer.

Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt für Marianne

Liebe Vereinsmitglieder,

Marianne hat vor kurzem das Ehrenzeichen für Verdienste im Ehrenamt von Ministerpräsident Markus Söder erhalten.

Nachfolgend der Artikel der Redaktion des Bayerischen Kanu-Verbands:

Verleihung Ehrenzeichen Ehrenamt

Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt

Direkt aus der Hand von Ministerpräsident Dr. Markus Söder empfing Marianne Fruth, die Vorsitzende des Kanu-Clubs Kelheim, das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt.

Schon allein das hatte einen ganz besonderen Stellenwert, denn Markus Söder hat selten Zeit, um Auszeichnungen persönlich durchzuführen und schickte in den vergangenen Jahren deshalb meistens einen Stellvertreter. Auch 2022 wurde wieder nur ein/e einzige/r Vertreter*in aus den Reihen des Kanusports geehrt.

„Ich hab‘ mich so sehr darüber gefreut – damit hätte ich doch nie und nimmer gerechnet“, strahlt Marianne Fruth, die sich von ihrem Ehemann und vom BKV-Präsidenten Oliver Bungers zur Ehrungsveranstaltung im Kaisersaal der Münchner Residenz begleiten ließ.

Das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten ist ein sichtbares äußeres Zeichen des öffentlichen Dankes für langjährige Leistungen von Bürger*innen, die sich uneigennützig in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Der Ministerpräsident verleiht es an Personen, die sich durch mindestens 15-jährige aktive Tätigkeit in Vereinen, Organisationen und sonstigen Gemeinschaften mit kulturellen, sportlichen, sozialen oder anderen gemeinnützigen Zielen hervorragende Verdienste erworben haben.

Marianne Fruth sieht bei dieser Ehrung nicht so sehr ihre persönlichen Verdienste im Vordergrund: „Ich mach das doch alles nicht allein!“, meint sie fast entschuldigend. „Da sind doch noch mehr Leute im Vorstand, die mich unterstützen.“ Sie empfindet die Ehrung auch als eine Würdigung der Aktivitäten in allen Kanu-Vereinen, -Abteilungen und des ganzen Kanu-Verbandes. Gerade in diesem Jahr, mit den European Championships, sei der Kanusport doch in aller Munde gewesen.

Diejenigen, die diese hohe Ehrung beantragt hatten, sahen das wohl etwas anders. Für sie zählten Fakten, wie sie bei der Ehrungsfeier auf der Leinwand eingeblendet waren: 30 Jahre Mitarbeit in der Vorstandschaft des KC Kelheim, seit zwölf Jahren dessen Vorsitzende – und „Mutter aller Feste“. Dieses liebevolle Prädikat bezeichnet ihren örtlichen Stellenwert.

Marianne Fruth ist ein Organisationstalent und liebt es, Feste und Veranstaltungen auf die Beine zu stellen: das Kinderpaddeln im Alten Hafen, die Ferienfreizeit mit Paddeln, aber auch ein Weinstand beim Stadtfest oder die Mitarbeit bei sämtlichen offiziellen Festen, wie bei der Ökumenischen Friedensandacht und „Kelheim räumt auf“.

Auch sportliche Veranstaltungen, wie seit Jahrzehnten die Eröffnung der Tour International Danubien (TID), die Organisation des Bayerischen Kanu-Wanderfahrertreffens 2014 und die Ausrichtung des jährlichen Kanu-Triathlons, von Wildwasserrennen und Kanupolo-Turnieren zählen dazu. „Das macht ja auch Spaß, aber an den Zeitaufwand und an die Arbeit darf man natürlich nicht denken“, ist sich die Geehrte bewusst.

Gerade bei Aktivitäten vor Ort wird der Verein stets von der Kommune unterstützt. Die Gemeinde hat dem KC Kelheim z. B. das Grundstück für den Neubau des Bootshauses verpachtet. Es kommt immer etwas zurück!

Doch von nichts kommt nichts … Und Marianne wäre nicht Marianne, wenn sie sich nicht bei all dem eher im Hintergrund halten würde. Sie packt lieber an, und sie kämpft sich auch immer wieder durch! Fleiß, Ehrlichkeit, Rückgrat und Durchsetzungskraft sind Eigenschaften, die ihr niemand absprechen würde.

Auf ihre überörtlichen Verdienste ist bei der Ehrung niemand eingegangen. BKV-Präsident Oliver Bungers hat sie bei ihrer letzten BKV-Ehrung sehr treffend beschrieben: „Du bist eine Institution geworden. Im Bayerischen Kanu-Verband gibt es niemanden, der Deinen Namen nicht kennt.“

 

Herzlichen Glückwunsch. Wir sind stolz auf Dich!

TVA Beitrag zum Aufstieg der Kanupolomannschaft

Der regionale TV-Sender TVA aus Regensburg hat nach dem Aufstieg des Kanupolo-Team in die 3. Leistungsklasse einen Beitrag hierzu erstellt.

In diesem wird die Sportart Kanupolo kurz vorgestellt und Uli Steindl erläutert den Ablauf einer Kanupolo-Saison und gibt die Ziel der Mannschaft für die nächsten anstehenden Turniere und Meisterschaften bekannt.

Quelle: TVA Mediathek

Abfahrtsrennen und Vereinsmeisterschaft

Am Samstag, den 24. September 2022, fand in Kelheim nach 2 Jahren „Corona-Pause“ zum 24. Mal das Abfahrtsrennen von Stausacker nach Kelheim statt. Bei etwas regnerischem Wetter und herbstlichen Temperaturen gingen circa 35 Starter*innen an den Start.

Die Strecke führt von Stausacker, vorbei am Kloster Weltenburg durch den bekannten Donaudurchbruch und endet vor den Toren der Kelheimer Altstadt am neuen Bootshaus des Kanu Club Kelheims e.V.

Für die Kelheimer Sportler wurde der Wettkampf als interne Vereinsmeisterschaft gewertet.

Den Startschuss des Rennens machten die Starter*innen der Schülerklasse, wo das Starterfeld zahlreich gefüllt war. Hier gingen insgesamt 7 Sportler*innen an den Start in Stausacker und endeten am Klösterl.

Ganz besonders freuen uns die Ergebnisse in der Schüler A Klasse (Sportler im Alter von 13-14 Jahren), wo Leni Schlickeiser vom Kanu Club Kelheim mit einer Zeit von 16:39 min den ersten Rang erreichte und sich somit den Titel der Vereinsmeisterin in der Schüler Klasse sichert. Dicht gefolgt kam die Nachwuchs-Kajakfahrerin des KCKs - Eva Schneider - mit einer ebenso guten Zeit ins Ziel. Die Titel der männlichen Schüler gehen an Sportler des Straubinger Kanu Clubs.
Im Rennen der Leistungsklasse Damen konnte im Kajak Sophia Gruber für den KC Kelheim den 2. Rang mit einer Zeit von 18:59 min einfahren und musste sich hinter Lisa Köstle geschlagen geben, einer Spitzensportlerin der Nationalmannschaft vom Kajak Klub Rosenheim..
Das Rennen der Herren konnte Lokalmatador Matthias Gabler, ebenfalls vom Kanu Club Kelheim, für sich entscheiden und belegte mit einer Zeit von 18:09 min den ersten Rang. Somit ist er Vereinsmeister in der Leistungsklasse-Wertung der Herren.
Die Kanadier Klasse bestand aus zwei Fahrern des Kanu Club Kelheims. Günter Bachhuber belegte im Rennkanadier C 1 den ersten Rang, gefolgt von Martin Geiger im Touring-Kanadier.

Die Sportler der Kajak-Tourenbootklasse starteten ebenfalls in Stausacker, allerdings alle zusammen, unter schwierigeren Bedingungen als Massenstart. Nach einem spannenden und knappen Rennen auf der Langstrecke konnte Mario Mittermeier vom KCK das Rennen mit einer Zeit von 19:53 min gewinnen, gefolgt von Bernd Ziegelmeier vom KCK mit einer Zeit von 20:15 min. Der 3. Platz geht an Florian Griesbeck vom Straubinger Kanu Club, gefolgt von Christian Grabinger vom Kanu Club Kelheim.

Zum ersten Mal gab es heuer zusätzlich eine separate SUP-Strecke, welche in Eining beginnt und 12 km lang donauabwärts bis nach Kelheim führt. In dieser Klasse gingen 10 Sportler an den Start und kämpften sich alle tapfer bei regnerischem Wetter ins Ziel. Sieger in der SUP Klasse wurde Christian Hüllen vom Radteam Aichach mit einer Spitzen-Zeit von 49:37 min, gefolgt von Reiko Miers vom Regensburger Kanu Club, sowie Thomas Böwing vom Kanu Schwaben Augsburg. Günter Bachhuber vom Kanu Club Kelheim platzierte sich mit einer Zeit von 54:17 min genau im Mittelfeld und erreichte einen sehr guten 5. Platz.

Aufstieg des Kanupolo-Team in die 3. Leistungsklasse

Das Kanupolo-Team vom Kanu-Club hat den Aufstieg in die 3. Leistungsklasse geschafft!

Das siegreiche Kanupolo-Team auf dem Wasser



Das Team erkämpfte sich bei der Deutschen Meisterschaft in Essen Ende August den 2. Platz in der Leistungsklasse 4 der Herren. Somit steht der Aufstieg in die Leistungsklasse 3 fest.
Gratulation an Braunschweig zum Sieg und Mainz zum dritten Platz.

Das siegreiche Kanupolo-Team bei der Siegereherung

Das siegreiche Kanupolo-Team nach dem Tunier

Anstehende Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen gefunden

Mitglied werden

Du bist begeisterter Kanute und willst Mitglied des Kanu-Club Kelheim werden?

Hier erfährst du wie du bei uns Mitglied wirst.

Mehr dazu

Events

Kalender 22. Kelheimer Kanutriathlon
Datum 15.07.2023 13:30

Login

Du bist bereits Mitglied?

Du bist bereits Mitglied und hast noch keinen Zugang zum Vereinsbereich der Webseite?

Hier erfährst du wie du einen Zugang bekommst.

Mehr dazu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und sind für grundsätzliche Funktionen der Webseite notwenig. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.