• donau_zellstoffstrand.jpg
  • donau_kanuinselboot.jpg
  • donau_raeuberhoehlen.jpg
  • donau_panorama1.jpg
  • donau_bienenkorbundboot.jpg
  • donau_blickbefreiungshalle.jpg
  • donau_panorama1.jpg
  • donau_bienenkorbundboot.jpg
  • donau_raeuberhoehlen.jpg
  • donau_zellstoffstrand.jpg
  • donau_kanuinselboot.jpg
  • donau_blickbefreiungshalle.jpg

Doppelpaddel suchen Besitzer

Am gestrigen Sonntag, den 20. September 2020, wurden zwei teilbare Doppelpaddel bei der Kiesbank beziehungsweise den Parkplatz unter unseren neuen Bootshaus im Donaupark gefunden.

Sollte jemand diese Paddel vermissen beziehungsweise den Besitzer kennen bitte mit Marianne Fruth (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder +49 9441 1378) in Verbindung setzen.

Sicherheit im Kanusport

Liebe Vereinsmitglieder,

hier eine Information:

Sicherheit im Kanusport

Der Kanusport ist ein toller Sport, bei dem sich Naturerlebnis und Bewegung geradezu ideal verbinden lassen. Es ist auch ein sicherer Sport, wenn man bestimmte Grundregeln beachtet.

  1. Nie ohne Schwimmweste!
    Die Schwimmweste ist ein absolutes Muss für den Paddler. Sie dient als Schwimmhilfe, Kälteschutz und, erleichtert im Falle einer Kenterung, die Bergung.
    Das Ausleihen von Vereinsbooten des KCK verpflichtet zum Tragen einer Schwimmweste!
  2. Die Kleidung muss den Bedingungen auf dem Wasser angepasst sein
    Eine Kenterung im kalten Wasser kann schnell lebensgefährlich werden! Also, die Kleidung soll schnelltrocknend sein und sich nicht mit Wasser vollsaugen. Funktionskleidung oder Neopren und Paddeljacke. Kleidung nach dem Zwiebelprinzip - verschiedene Lagen an Kleidung - bewährt sich auch beim Paddeln und kann dem Wetter angepasst werden. Noch ein Wort zum Schuhwerk – im Falle einer Kenterung, sollen die Schuhe dem Schwimmer nicht hinderlich sein, fest sitzen und Halt auch beim Landgang am unwegsamen Ufer bieten.
  3. Ausstattung des Bootes mit Auftriebskörpern
    Vor Antritt der Fahrt muss sich der Paddler vergewissern, ob sich im Boot Auftriebskörper befinden. Hat ein Boot abgedichtete Schotten, braucht es natürliche keine Auftriebskörper. Im Falle einer Kenterung läuft das Boot nicht komplett mit Wasser voll und kann leichter geborgen werden.
  4. Gefahren durch Uferbewuchs beachten
    Äste, die ins Wasser hängen oder im Wasser liegende Bäume sind Hindernisse, die unbedingt in ausreichender Entfernung umfahren werden müssen. Durch das anströmende Wasser kann der Paddler an das Hindernis gedrückt werden, dann ist eine Kenterung schnell passiert. Wenn sich der Paddler zusätzlich im Geäst verfängt, kann das ziemlich schnell gefährlich werden.
  5. Paddeln bei Gewitter und Sturm sollte man lieber bleiben lassen
    Erstens macht es nicht wirklich Spaß und zweitens sollte offenes Wasser bei Gewitter gemieden werden.
  6. Richtiges Verhalten im Schiffsverkehr
    Ausflugsschiffe und Frachtschiffe haben immer Vorfahrt. Ausflugsschiffe, das gilt vor allem für unser Paddelrevier in Kelheim, können keine Rücksicht auf Paddler nehmen. Zu beachten ist auch der Wellengang, der den Paddler bei der Passage eines „Dickschiffes“, in eine wackelige Lage bringen kann.
  7. Richtiges Einschätzen von eigenem Können und körperlicher Leistungsfähigkeit
    Fehleinschätzung gefährdet die eigene Sicherheit und die der Mitpaddler (Kanadier). Wenn man sich unsicher ist, kann eine Ausfahrt mit einem erfahrenen Vereinskollegen eine gute Übung sein.
  8. Paddeln in der Gemeinschaft macht Spaß und dient der Sicherheit
    Nach dem Motto gemeinsam sind wir stark und wir helfen uns gegenseitig.
  9. Informationen zum Wasserstand einholen
    Paddeln bei Hochwasser oder erhöhtem Wasserstand kann lebensgefährlich werden und auch Retter in Gefahr bringen.
    Infos zum Wasserstand findet ihr in der Sidebar unserer Homepage, unter der Internetadresse www.hnd.bayern.de/pegel/donau_bis_kelheim/kelheim-10053009 oder ihr ladet euch die App fürs Smartphone „Mein Pegel“ im Google Play Store/ Apple App Store herunter.

Eure Vorstandschaft

Kraftraum öffnet wieder ab 15.06.2020 und weitere Informationen

Liebe Vereinsmitglieder,

nachfolgend einige Infos zum Kraftraum, zur Bootshausreinigung und den vereinseigenen Rennbooten.

Ergänzung: Am Ende dieser Informationen findet ihr auch die Regelungen, die die Stadt Kelheim bzgl. des Sportgeschehens am 09.06.2020 getroffen hat.

1. Öffnung des Kraftraums ab 15.06.2020

Die bayerische Staatsregierung hat ab 8. Juni den Betrieb von Fitnessstudios wieder erlaubt. Wir möchten deshalb den Kraftraum im Bootshaus ab 15.6. wieder zugänglich machen.

Da im Vergleich zu Sport im Freien ein höheres Infektionsrisiko in geschlossenen Räumen (z.B. durch die Aerosolbildung) besteht, ist ein Hygieneplan zur Minimierung des Ansteckungsrisikos mit Covid 19 verpflichtend vorgeschrieben. Wir halten deshalb folgende Maßnahmen für erforderlich und bitten euch um konsequente Umsetzung.

Eine Anmeldung zum Training ist erforderlich. Der Link wurde (aus datenschutzrechlichen Gründen) nur per Mail versendet. Sollte jemand die Mail nicht bekommen haben, bitte an folgende Mailadresse wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Es dürfen sich max. 3 Personen gleichzeitig im Fitnessraum aufhalten.
  • Nach Betreten des Kraftraumes bitte Hände desinfizieren.
  • Ein Abstand von mindestens 1,5 m ist einzuhalten.
  • Die Trainingszeit ist auf 60 min. beschränkt.
  • Soweit möglich, bei offenen Fenstern trainieren und nach jeder Trainingsstunde lüften.
  • Die Fenster sollten nach dem Training gekippt bleiben.
  • Die benutzten Geräte sind vor und nach der Benutzung zu desinfizieren.
  • Auf den Gängen und Toiletten des Bootshauses ist Mundschutz erforderlich.
  • Die Benutzung von Umkleiden und Duschen ist weiter gesetzlich untersagt.
  • Bei Krankheitssymptomen ist das Betreten des Bootshauses verboten.

Wir bitten, im Interesse der Gesundheit aller, um Rücksichtnahme und Einhaltung der Hygieneregeln.

2. Info zu den Wildwasserrennbooten

Die Vereins-Wildwasserrennboote waren in den letzten Jahren in einem extremen schlechten Zustand und wurden deshalb wieder aufwendig repariert und in Stand gesetzt.
Die Rennboote sind explizit für die aktiven Rennsportler vorgesehen, um trainieren zu können und sind nicht für ein gemütliches paddeln zur Kanuinsel gedacht.
Deshalb werden die Rennboote im neuen Bootshaus auch ab sofort abgesperrt und nur für Rennsportler zugänglich gemacht.
Wer allerdings Interesse hat am Rennboot-Training, um es zu lernen oder reinzuschnuppern, kann sich sehr gerne und jederzeit bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden und kann daraufhin die Boote auch gerne benutzen.

Ergänzung

Basierend auf der fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und dem Rahmenhygienekonzept der Bayerischen Regierung hat der städtische Corona-Gipfel folgende Regelungen für das Sportgeschehen in Kelheim getroffen.

SPORTPLÄTZE IM FREIEN IN KELHEIM:

  • Ab sofort sind Sportplätze im Freien wieder für Trainingseinheiten freigegeben.
  • Ein abgestimmtes Hygienekonzept ist unerlässlich.
  • Duschen und Umkleidekabinen dürfen nicht genutzt werden.
  • Bitte führen Sie bei jedem Training eine Teilnehmer-/ Anwesenheitsliste.

HALLENNUTZUNG IN KELHEIM:

  • Ab 15.06.2020 werden die Dreifachturnhalle (2/3 der Halle) sowie die Turnhallen Grundschule Nord und Kelheimwinzer für Sportvereine geöffnet.

Wir wünschen euch allen eine schöne Paddelzeit.

Bleibt bitte gesund!

Eure Vorstandschaft

Artenhilfsprogramm Huchen

Liebe Vereinsmitglieder,

das Wetter lockt zum Bootfahren. Auch in diesem Jahr hat der Kreisfischereiverein wieder ein Projekt zur Wiederansiedlung des Huchen in der Donau gestartet. Nachfolgend die Bitte des Kreisfischereivereins um Rücksichtnahme:

Text von Manfred Beck, 1. Vorsitzendenden des Kreisfischereivereins Kelheim e.V.

Wir möchten euch informieren, dass wir gestern Nachmittag in der Donau, unterhalb der „Amerika-Insel“ schwimmende Kästen platziert haben. Es handelt sich dabei, wie auch im Mai 2019 durchgeführt, um ein gemeinsames Projekt mit der Fachberatung für Fischerei des Bezirks Niederbayern mit dem Ziel, den ursprünglich hier heimischen Huchen (Donaulachs) wieder anzusiedeln und einen sich selbst reproduzierenden Bestand in der Weltenburger Enge aufzubauen

In den geschlossenen (verschraubten) und mit Leinen fixierten Kästen befinden sich befruchtete Hucheneier im sogenanten „Augenpunktstadium“. Der Gedanke dabei ist, dass Fische die im frei fließenden Gewässer geboren werden, ein natürliches Fress- und Fluchtverhalten entwickeln und die überlebenden Individuen sich dann später in diesem Donauabschnitt wieder fortpflanzen. Wir werden den Fortschritt der Ei-Entwicklung die nächsten Tage / Wochen ständig kontrollieren und hoffen, dieses Projekt erfolgreich abschließen zu können.

Bitte informieren Sie Ihre Mitglieder über diese Aktion, verbunden mit der Bitte, von den Kästen Abstand zu halten, diese nicht zu öffnen, oder gar aus dem Wasser zu heben.

Für Rückfragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Manfred Beck
1. Vorsitzender

Wiedereröfnung der Bootshäuser ab 11. Mai

Liebe Vereinsmitglieder,

endlich ist es soweit, die Bootshäuser dürfen wieder geöffnet werden!

Allerdings gibt es weiterhin Einschränkungen:

  • Kraft- Aufenthaltsraum sowie Duschen bleiben geschlossen, geöffnet sind WC Damen- Herren.
  • Die Vereinsboote dürfen auch wieder benutzt werden. Werden Vereinspaddel benutzt, müssen diese nach dem Paddeln gereinigt werden. Material zur Desinfektion der benutzten Gegenstände liegen im Bootshaus aus. Die Desinfektionstücher bitte anschließend in den Mülleimer werfen!
  • Bitte ab sofort wieder ins Fahrtenbuch und Ausleihliste eintragen.

Natürlich können auch die eigenen Boote, ab Montag 11. Mai, auf ihren Bootsplatz zurück.

Unser Ministerpräsident hat in der letzten Woche einige Lockerungen zur Corona-Pandemie verkündet.
Dazu wurde auch die Vierte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung veröffentlicht.
Unter §9 Abs. 9 steht folgendes:... „Betreten der Gebäude zu dem ausschließlichen Zweck, das für die jeweilige Sportart zwingend erforderliche Sportgerät zu entnehmen oder zurückzustellen, ist zulässig“ ... dies legitimiert die Nutzung der Kajaks im Bootshaus.

Hier der Link zur Verordnung: https://www.verkuendung-bayern.de/files/baymbl/2020/240/baymbl-2020-240.pdf

Wir wünschen euch allen eine schöne Paddelzeit.

Bleibt bitte gesund!

Eure Vorstandschaft

Login

Du bist bereits Mitglied?

Du bist bereits Mitglied und hast noch keinen Zugang zum Vereinsbereich der Webseite?

Hier erfährst du wie du einen Zugang bekommst.

Mehr dazu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und sind für grundsätzliche Funktionen der Webseite notwenig. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.