• donau_panorama1.jpg
  • donau_bienenkorbundboot.jpg
  • donau_zellstoffstrand.jpg
  • donau_blickbefreiungshalle.jpg
  • donau_kanuinselboot.jpg
  • donau_raeuberhoehlen.jpg
  • donau_panorama1.jpg
  • donau_bienenkorbundboot.jpg
  • donau_kanuinselboot.jpg
  • donau_blickbefreiungshalle.jpg
  • donau_raeuberhoehlen.jpg
  • donau_zellstoffstrand.jpg

Italienisches Hafenfest

Am vergangen Samstag war es soweit, das italienische Hafenfest konnte trotz des Ausfalls von unserem Kanutriathlon, auf Grund des hohen Wasserstandes der Donau, im Alten Hafen stattfinden.

Am Nachmittag bestand bei den Besuchern reges Interesse beim ausprobieren von SUPs, Kajaks und Kanadiern. Dazu gab es Kaffee und Kuchen. Die Besucher ließen sich auch nicht von dem ein oder anderen kleinen Regenschauer abhalten bei uns vorbei zu kommen.

Am späten Nachmittag leitete das Musiker Trio Trios Rob, Tobi und Ol mit Unterstützung von Donikkl zu gemütlicher Blasmusik das Hafenfest ein.

Zum Abend hin nahm der Besucher Zustrom enorm zu und unsere Gäste genossen Antipasti, sowie Rot- und Weißwein aus der italienischen Partnerstadt Soave. Für alle, die das bayerische kulinarische Angebot bevorzugten, gab es Bratwürstl und Bier.

Die Musiker wechselten nun das Genre und gaben viele bekannte Hits zu ihren Besten.

Ein weiteres Highlight des Abends war die Illuminierung des Hafenbeckens zu später Stunde durch Finn Glausch.

Der Kanu-Club Kelheim bedankt sich bei allen Besuchern für deren Kommen und die Einhaltung der Hygienemaßnahmen.
Ein großes Dank gilt natürlich auch unseren vielen Mitgliedern die beim Hafenfest als Helfer fungierten. Ohne sie wäre eine derartige Veranstaltung nicht durchführbar.


Jacke sucht Besitzer:

Bei unserem Hafenfest ist eine Jacke der Marke CMP liegen geblieben. Der Besitzer möchte sich bitte mit uns via Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Kontaktformular in Verbindung setzen.

55. Straubinger Rundenrekord-Regatta

Der Kanu-Club Kelheim nahm am vergangenen Samstag, den 3. Juli 2021, mit fünf Sportlern wieder an der Rundenrekord-Regatta des Straubinger Kanuclubs teil.

Bei sonnigem Wetter ging es für die Erwachsenen Rennsportler im Klassikrennen auf auf eine circa 3,6 Kilometer, sowie für die Schüler auf eine 2,6 Kilometer lange Strecke.

Zudem gab einen Sprint auf einer 600 Meter langen Strecke mit zwei Läufen, wobei der bessere Lauf gezählt wurde.

Unsere Nachwuchs-Rennsportlerin Leni Schlickeiser schaffte es auf den zweiten Platz in der Klasse K I Schülerinnen A mit einer Zeit von 10:32,14. Der lauft zählte als Teil der Bayerischen Meisterschaft.

Sophia Gruber landete auf den ersten Platz, wobei sie die leider die einzige Teilnehmerin in der Klasse K I Damen LK war und somit der Lauf, ebenso wie bei Günther Bachhuber nicht als Teil der Bayerischen Meisterschaft gezählt hat. Sie erreichte eine Zeit von 13:19,03.

In der Klasse KI Herren LK belegten unsere Sportler Platz 1 bis 3, der Lauf zählte ebenfalls als Teil der Bayerischen Meisterschaft. Dabei belegte Matthias Gabler Platz 1 mit einer Zeit von 12:38,42. Auf den zweiten schaffte es Manuel Scheibel mit einer Rundenzeit von 13:12,77 und auf den dritten Platz landete Alexander Lentner mit einer Zeit von 14:03,59.

Im Candiereiner belegte Günther Bachhuber als einiger Starter den ersten Platz mit einer Zeit von 14:44,70.

Im Teamrennnen traten zudem Matthias-Gabler, Manuel Scheibel und Alexander Lentner ebenfalls an und erreichten mit einer Zeit von 9:13,49 den dritten Platz in der Klasse Herren.

Abgerundet wurde die Veranstaltung von einer feierlichen Siegerehrung mit leckerem Essen.

Kanupolo-Schnuppertraining

Die Kanupolospieler des Kanu-Club Kelheims laden alle interessierten Schüler und Jugendlichen zum Kanupolo zum Kanupolo-Schnuppertraining ein. Das Schnuppertraining findet jeden Freitag ab 16 Uhr statt.

Falls du dich jetzt fragst Kanupolo, was ist das? Dann folgt eine kurze Vorstellung der Sportart:

Kanupolo ist ein schneller Ballsport und lässt sich grob als eine Mischung aus Wasserball und Basketball im Kajak beschreiben. Die einzigartige Kombination von Ball Boot und Wasser einerseits sowie von Kampf, Technik und Athletik andererseits macht diese Sportart insbesondere für Jugendliche interessant und attraktiv.

Kanupolo liegt im Trend aber neu ist dieser Sport nicht. Er gehört zu den Wettkampfdisziplinen des Kanusports mit offiziellen Regeln und Wettkämpfen: Schon 1927 wurden die ersten Deutschen Meisterschaften durchgeführt. Heute gibt es verschiedene Wettkampfklassen für Damen und Herren, Junioren, Jugendliche und Schüler. 1995 wurde die Kanupolo-Bundesliga eingeführt, in der die zwölf deutschen Top-Mannschaften an fünf Turnier-Spieltagen den Deutschen Meister ermitteln. Auf internationaler Ebene finden im jährlichen Wechsel Europa- und Weltmeisterschaften mit stetig zunehmenden Teilnehmerzahlen statt. Die Mannschaften des Deutschen Kanu-Verbandes gehören zur absoluten Weltspitze und konnten schon mehrere Titel erringen.

Mitzubringen sind: gute Laune, Badesachen, Badeschuhe, Brillenband und ganz wichtig: einen Freischwimmer-Nachweis !!

Ansprechpartner: Polowart Johannes Groß - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Übrigens: Merkt Euch schon den Termin für die Bayerische Meisterschaft im Kanupolo vor. Sie findet vom 7. bis 8. August im Alten-Hafen statt.

Markante Punkte in der Weltenburger Enge

Liebe Vereinsmitglieder,

wir haben euch vor Kurzem über eine Rundmail zum Thema Paddeln im Naturschutzgebiet "Weltenburger Enge" über die Verhaltenregeln informiert.

Wir würden euch auch bitten, während der Zeit der Vogelbrut, ab der Felsformation "Affeckinger Stoa", die linke Donauseite zu paddeln. Zu eurer Orientierung habe wir eine Karte mit den markanten Punkten der Weltenburger Enge erstellt.
In der Legende zur Karte findet ihr all diese Stellen kurz beschrieben.

Viel Spaß beim Paddeln

Eure Vorstandschaft

Stellungnahme zur BR-Sendung "Unkraut" mit dem Thema "Was sind Schutzgebiete eigentlich wert"

Liebe Vereinsmitglieder,

die Vorstandschaft hat eine Stellungnahme bzgl. des BR-Sendung Unkraut mit dem Thema "Was sind Schutzgebiete eigentlich wert" verfasst. 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ganz zu Recht hat die Moderatorin Janina Nottensteiner den Beitrag mit dem Statement „Die Weltenburger Enge, ein Juwel bayerischer Kultur - und Naturlandschaft“ eröffnet. Bereits Kelten, Römer, bayerische Könige und nicht zuletzt der erholungssuchende moderne Mensch konnten und können dem wohl zustimmen. Und hier zeigt sich auch das ganze Dilemma aus der Sicht der Naturschützer - dass der Mensch nämlich die Natur hier schon immer genutzt und auch geprägt hat.

Die Weltenburger Enge hat sich in den letzten Jahren einer steigenden touristischen Beliebtheit erfreut, nicht zuletzt auch durch die Auszeichnung als erstes bayerisches „Nationales Naturmonument“, mit der Konsequenz steigender Besucherzahlen.

Die negativen Auswirkungen dieser zunehmenden „menschlichen Nähe und Aufmerksamkeit“ wurden im Beitrag von den Kreistagsabgeordneten Konrad Pöppel und Hans-Peter Schmalz umfassend dargestellt. Dabei hatten die Beitragenden allen voran die Kanufahrer als Störenfriede und Naturzerstörer im Visier.

Wir als Kanufahrer des KC-Kelheim möchten dieser einseitigen und tendenziösen Darstellung in aller Deutlichkeit widersprechen.

Wir weisen unsere Mitglieder stets auf aufmerksames und rücksichtsvolles Verhalten im Schutzgebiet hin.

  • Im Rahmen von Kursen schulen wir die Sportler*innen in der richtigen Ausübung des Sports, und dazu gehört auch das richtige Verhalten im Schutzgebiet.
  • Zu Zeiten der Vogelbrut bitten wir unsere Mitglieder, die Kiesbänke, außer der „Kanuinsel“ nicht zu betreten und beim Paddeln die linke Donauseite zu benutzen.
  • Wir arbeiten zu jeder Zeit vertrauensvoll mit der der örtlichen Naturschutzbehörde und dem VöF, wenn es um besondere Rücksichtnahme bei Brutzeiten von Wasservögeln oder die Belange der Fischerei geht, zusammen.
  • Bei der Umsetzung der Weltenburger Enge zum Naturmonument und der Vorbereitung zur Novellierung der Schutzgebietsverordnungen zur Weltenburger Enge und Altmühlleiten wurde der KC-Kelheim als Gesprächspartner von der oberen Naturschutzbehörde miteinbezogen. Die Gespräche fanden in einer konstruktiven und vertrauensvollen Weise statt.
  • Der Flussabschnitt zwischen Weltenburg und Kelheim wird, vor allem in den Sommermonaten, von vielen Ausflüglern auf mehr oder weniger schwimmfähigen Schlauchbooten und Schwimmtieren befahren, auf deren Verhalten der KC-Kelheim keinen Einfluss hat.

Leider wurden diese Punkte im Beitrag weder erwähnt, noch wurde im Vorfeld von den Beitragsmachern das Gespräch mit den Kajakfahrern im Verein gesucht.

Im Ergebnis wurden diese als Naturzerstörer gebrandmarkt und dieser Sport in der Öffentlichkeit negativ dargestellt. Der Beitrag des BR zum Reizthema „Erholung und Naturschutz“ hat die Gräben zwischen Naturschutz und Erholungssuchenden vertieft und zum Thema keine neuen Erkenntnisse gebracht.

 

Die Vorstandschaft

 

Login

Du bist bereits Mitglied?

Du bist bereits Mitglied und hast noch keinen Zugang zum Vereinsbereich der Webseite?

Hier erfährst du wie du einen Zugang bekommst.

Mehr dazu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und sind für grundsätzliche Funktionen der Webseite notwenig. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.